Geschichten aus dem Kerzengarten

Kerzengarten Duftkerze Wiesengeflatter

Wiesengeflatter

Schnatter, Schnatter, die kleine Frau Fuchs hört man schon von weitem anflattern. Ihr lautes, aufgewecktes Wesen belebt den gesamten Kerzengarten, sobald sie in der Nähe ist. Wer wissen will, was auf den Wiesen der Umgebung so vor sich geht, der sollte Frau Fuchs befragen. Mit ihren Augen und Ohren überall weiß sie immer den neusten Klatsch und Tratsch.

„Ihr werdet es mir nicht glauben!“ erzählte sie uns ganz empört.

„Was neuerdings im Garten von Frau Zitronenfalter los ist, das ist ja nicht mehr normal. Vor ein paar Wochen noch, da konnte ich immer ganz gemütlich alle Blumen abfliegen und überall genüsslich naschen. Aber nun ist es dort so voll, dass man ab und an sogar Schlange stehen muss, um einen Tropfen abzubekommen. So eine Frechheit! Das haben wir bestimmt der Frau Pfauenauge zu verdanken. Die lädt immer gleich alle ein, die sie kennt… Also so schnattrig könnte ich ja nicht sein.“

Bevor wir darauf überhaupt eine Antwort wussten, verabschiedete sich Frau Fuchs schon wieder: „So, ich muss dann auch schon wieder los. Frau Schwalbenschwanz und ich fliegen heute zu unserer Lieblingswiese um die Ecke. Da schmeckts immer so gut. Tschüssi!“

„Mach’s gut Frau Fuchs!“, riefen wir und winkten ihr schmunzelnd hinterher.

Kerzengarten Duftkerze Sommergesumme

Sommergesumme

Summ Summ Summ, der ganze Kerzengarten wird von unserer fleißigen Familie Biene geweckt.

„Guten Morgen!“, riefen wir Ihnen noch ganz verschlafen zu. „Guten Morgen ihr Langschläfer“, erwiderte Papa Biene mit motivierter Stimme. „Hallo ihr Schnarchnasen!“, tönt es aus einer anderen Ecke. Das konnte nur die kleine freche Tochter Biene sein. Sie ist heute zum ersten Mal mit ihrer großen Schwester in unserem Garten unterwegs.

„Das macht ja so Spaß! Und die ganzen tollen Blumen, die riechen so gut!“

„Das machst du toll mein Kind, ich bin sehr stolz auf dich.“ freut sich Papa Biene. „Sie werden ja so schnell erwachsen“, fügte er noch etwas wehmütig hinzu und verschwand dann, um Mama Biene zu besuchen.

So langsam erwachten auch die anderen Bienenfamilien, die in unserem Garten wohnten. Wir setzten uns in unseren Schaukelstuhl und beobachteten das wilde Getummel.
„Da könnten wir uns mal eine Scheibe von abschneiden“, sagte ich. „Das hast du wohl recht“ bekam ich als Antwort, gefolgt von einem kichernden „aber vielleicht erst morgen!“.
Kerzengarten Waldgeknister Duftkerze aus Naturwachs

Waldgeknister

Na was knistert denn hier? Ach, der Herr Hirschkäfer kommt uns in unserem Kerzengarten besuchen und berichtet uns von seinem allabendlichen Flug durch den dämmrigen Wald.

„Und plötzlich stand sie genau vor mir, so etwas Wunderschönes habe ich selten gesehen!“

Dabei meinte er nicht etwa Frau Hirschkäfer. Nein, er sprach von einer riesigen, alten, knorrigen Eiche, wie man sie aus Märchen kennt.

„Ein Prachtexemplar!“, erzählte uns Herr Hirschkäfer ganz verliebt.

„Die kam mir grade recht. Morgen Abend kommt meine Frau Hirschkäfer endlich wieder nach Hause. Sie hat sie sich nämlich liebevoll um unsere Eier gekümmert. Als kleine Überraschung werde ich sie dann zu dieser tollen Eiche ausführen. Das wird ein Festmahl! … So jetzt muss ich aber schnell los, ich muss noch soooo viel vorbereiten. Ach, ich bin ja so aufgeregt! Macht’s gut ihr Lieben!“
„Viel Vergnügen! “ riefen wir ihm noch hinterher, doch Herr Hirschkäfer war schon wieder auf und davon.